what to hell... - Jitterbug dancing Team Linz Austria

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

what to hell...

dancing is fun

..what to hell, is Jitterbug ?!?

vom engl. jitterbug „Zappelphilipp“ zu...to jitter- „sich nervös hin und her bewegen“

Der Jitterbug ist ein schneller, exaltierter Tanzstil US-amerikanischen Ursprungs,
der nach 1945 auch in Europa populär wurde.
Die meist jugendlichen Tänzer nannten sich selbst Jitterbugs.

Der Jitterbug entstand in den 1930er-Jahren
als Swing-Tanzform zur Boogie-Woogie-Musik.
Er war eng mit den Juke Joints verknüpft,
in denen die afroamerikanischen Menschen den frühen Blues hörte
und ihre eigenen Tanzformen erfanden.
Parallel dazu wurde der Lindy Hop in den weißen Bevölkerungsschichten populär.
Beim Jitterbug entwickelten sich wilde und teilweise akrobatische Bewegungen wie Sprünge, Kicks, Kreuzchassé, Hebefiguren, schließlich Purzelbäume und herumschleudern der Tanzpartnerin.

Die Körperbewegungen betonten dabei den Offbeat.
Eine vereinfachte und langsamere Variante wurde auch zu Foxtrott-Musik getanzt.
In den 1950er-Jahren entwickelte sich der Jitterbug-Stil,
als Paartanz zum Rock ’n’ Roll &
Boogie Woogie Turniertanz weiter!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü